IERT

Beim iERT* (abgeleitet vom integrativen EMDR/EMI mit kindgerechter Erweiterung) werden Blockaden direkt im limbischen System, dem Gefühlszentrum in unserem Gehirn gelöst. Dort, wo sie entstehen. Wenn Du z.B.: bei einem Schulfach blockiert, dann kannst du vielleicht auch einsehen, dass es eigentlich keine Gründe dafür gibt. Doch wenn dann das problematische Fach kommt, oder die Hausaufgaben im selbigen, dann hilft alles zureden nichts – die unangenehmen Gefühle, die Hemmungen und Blockaden sind sofort wieder da. Wir lösen diese emotionalen belasteten Verbindungen dort wo sie entstehen, direkt im Gefühlszentrum deines Gehirn. Im Wachzustand simulieren wir die REM-Phase*, (die Phase, bei der im normalen Schlaf auf natürlichem Weg Blockaden gelöst werden). Durch die Simulation der REM-Phase können mitunter in wenigen Minuten Blockaden gelöst werden. Dann ist das Schulfach nicht mehr emotional belastet und du  kannst frei lernen.

TipTap2

Tip Tag ist die Selbsthilfetechnik des EMDRs. Hier lernst du, wie du im Bereich Schule, Schularbeiten, Lernen, Motivation usw. dir selber helfen kannst. Mit dieser einfachen, wirkungsvollen und schnell anwendbaren Methoden wird eine bilaterale Hemisphärenstimulation* erzeugt, die dann Blockaden löst und dich  schnell in einen kraftvollen positiven Zustand versetzt. So lässt es sich leichter lernen und eventuell vorher negative Gefühle haben dann keine Macht mehr über deine Gedanken und dein Handeln.

 

–> Alle IPE-Methoden auf einen Blick

Erläuterung Fremdwörter / Fachbegriffe

EMDR / EMI Eye Movement Desensitization and Reprocessing. Eine wissenschaftlich fundierte Methode zur Bearbeitung von Traumata.
IERT Integrated Eye Reprocessing Techniques. Die kindgerechte Erweiterung des EMDR- und EMI-Verfahrens
REM-Phase Rappid Eye Movement. Das ist die Phase wo wir unsere Erlebnisse und Gefühle des Tages im Schlaf verarbeiten. Dabei kann man starke Augenbewegungen unter den Augenlidern sehen.
bilaterale Hemisphärenstimulation Unser Gehirn hat ja zwei Hälften, die über einen Balken miteinander verbunden sind. Die beiden Gehirnhälften haben unterschiedliche Funktionen. Am besten arbeitet dein Gehirn, wenn die beiden Gehirnhälften gut zusammenarbeiten. Das gilt vor allem auch für die Verarbeitung von negativen Gefühlen, die durch die bilaterale (zweiseitige) Stimulation zügig verarbeitet werden.